meine Güte was war ich doch gelassen so den letzten Abend, die letzte Nacht und auch die letzten Stunden vor unserer standesamtlichen Hochzeit...

Am 14.07.08 klingelte gegen halb neun mein Wecker und ich war froh,
dass ich die Nacht mehr oder weniger gut hinter mich gebracht hatte
und freute mich, auf das was da noch kommen mag...

Unser Sohn schlief noch und so frühstückten wir noch (2 Bissen mussten dann reichen, mehr ging nicht runter ) und übergaben uns noch unsere Geschenke :D
Jaa.. er hatte tatsächlich auch was für mich *freu

Ich sah aus dem Fenster und musste mit Erschrecken feststellen,
dass es regnet... Na super...

Haben uns dann "aufegschickt" und sind dann - gut im Zeitplan- um 10 vor 11 losgefahren... Wollten eben noch schnell am Blumenladen anhalten um meinen bestellten Strauß abzuholen, dort war die Hölle los  :rolleyes:
Auf dem Weg dorthin wurde ich dann doch sehr nervös und bekam fieses Bauchziehen...
Und an meinem Strauß fehtle dann auch noch der kleine Wasserfall... das wurde noch schnell geändert uns so kam es, dass ich erst um viertel nach 11 wieder im Auto saß... Nun aber schnell...

Während der Fahrt wurde das Wetter schlagartig besser....
Sonne Sonne Sonne *juhuuuu

Beim STA angekommen waren schon alle da... Freunde und Familie...
Hier und da noch ein kleines Photo und dann gingen wir auch schon rein...

Es war soooooooooooooo schön *schnüff

Sie erzählte es kurz von sich selber und dann kam ihre Ansprache mit persöhnlichen Details von uns "verfeinert"...
Als sie erzählte warum ich meine Ma als Trauzeugin wollte,
hab ich ihre Hand genommen und musste total weinen

Es war wirklich unsagbar schön...

Ich hatte der Standesbeamtin noch ein Gedicht zugesadt welches sie bitte vortragen sollte... es war das folgende:

Friedrich Halm (1806-1871)

Mein Herz, ich will dich fragen

Mein Herz, ich will dich fragen,
Was ist denn Liebe? Sag!
„Zwei Seelen und ein Gedanke,
Zwei Herzen und ein Schlag!“

Und sprich, woher kommt Liebe?
„Sie kommt und sie ist da!“
Und sprich, wie schwindet Liebe?
„Die war's nicht, der's geschah!“

Und was ist reine Liebe?
„Die ihrer selbst vergißt!“
Und wann ist Lieb' am tiefsten?
„Wenn sie am stillsten ist!“

Und wann ist Lieb' am reichsten?
„Das ist sie, wenn sie gibt!“
Und sprich: Wie redet Liebe?
„Sie redet nicht, sie liebt!“   "

Hach, da kamen mit jetzt glatt nochmal die Tränen

Nach dem -etwas stotterigen- Ja-Wort, meiner ersten neuen Unterschrift  und den Gratulationen
gingen wir dann raus, wo es auf einmal sehr warm war und die Sonne
schien.. Wir tranken gemeinsam noch einen Sekt und machten Bilder
und fuhren dann nach Hause...
 

Hier haben wir mit allen Gegrillt und gefeiert..
Die letzten gingen heutenacht um 1Uhr

Bilder gibts hier:
http://picasaweb.google.com/nmharms/STA

 

Viele liebe Grüße
"Ehefrau" Nina *hihi

 

 




Gratis bloggen bei
myblog.de